Der Roboterarm ist ein spezieller Typ aus der Roboterfamilie. In den vergangenen Jahren hat er speziell in der Industriebranche an großer Bedeutung gewonnen. Dies liegt vor allem an seinem vielfältigen Einsatz und einer hohen Präzision beim Ausüben der erteilten Arbeitsprozesse.

Der Roboterarm und seine vielen unterschiedlichen Modelle:

Wie bei jedem anderen Roboter Typen auch begeistert auch der Roboterarm von einer Vielzahl an verschiedenen Roboter Typen und Modellen. Die unterschiedlichen Modelle des Roboterarms unterscheiden sich sowohl in ihrem Einsatzbereich als auch in ihren individuellen Eigenschaften. Als Eigenschaften des Roboterarms werden die unterschiedlichen Bewegungsabläufe bezeichnet. Jeder Roboterarm zeichnet sich entweder durch seine Drehbewegung, Schiebbewegungen oder das Anheben von Lasten aus. Zudem unterscheiden sich die verschiedenen Typen des Roboterarms in ihren verbauten Teilen. Ein bestimmter Bewegungsablauf ist nur durch das dafür erforderliche Gelenk möglich. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal der Roboterarme ist der Einsatzort. Sowohl auf dem deutschen als auch auf dem internationalen Markt wird heute eine Vielzahl von unterschiedlichen Roboterarm Modellen angeboten.

Der Meister unter den komplexen Bewegungsabläufen – der Knickarmroboter:

Wie es der Name bereits verrät zeichnet sich der Knickarmroboter durch seine Vielzahl an unterschiedlichen Knickgelenken aus. Hinter den Knickgelenken verstecken sich die sogenannten Drehgelenke. Die meisten der Knickarmroboter verfügen über mindestens drei dieser Gelenke. Bei der Konstruktion besteht allerdings kein Maximum an den einzelnen verbauten Gelenken. Die Drehgelenke ermöglichen dem Knickarmroboter eine Vielzahl von komplexen Bewegungsabläufen. Genau aus diesem Grund kann er viele unterschiedliche Arbeitsprozesse im Handumdrehen erfüllen. Der Knickarmroboter kommt bevorzugt in der Automobilindustrie zum Einsatz. In der Automobilindustrie steht das Verbauen von Kleinteilen und das zusammensetzen von bestimmten Bauteilen im Vordergrund. Diese einzelnen Teilprozesse können von dem Roboterarm perfekt übernommen werde.

Der Zylindrische Roboterarm – ein wahrer Helfer in der Industriebranche:

Der Zylindrische Roboterarm ist ein weiteres Modell aus der Familie der Roboterarme. Aufgrund seiner hohen Stabilität und einer unvergleichbaren Tragfähigkeit kommt er bevorzugt in der Industrie Branche zum Einsatz. Der Einsatz in der Logistikbranche des Zylindrischen Roboterarm hat in den letzten Jahren ebenfalls zugenommen. Er wird vor allem für das Stemmen von schweren Lasten und Gewichten eingesetzt. Dies ist vor allem in der Schwermetallindustrie der Fall. Heutzutage kommen über 80 Prozent der zylindrischen Roboterarme in der Schwermetall Industrie zum Einsatz. Dies spricht definitiv für seinen bevorzugten Einsatzort. Eine enorme Stabilität und eine hohe Tragfähigkeit kombiniert mit dem Erfüllen von komplexen Montageprozessen sind für den zylindrischen Roboterarm auszeichnet.

 

 

 

 

Der Parallelroboterarm – ein spezieller Typ des Industrieroboters:

Der Parallelroboterarm gehört zur Familie der Industrieroboter und kommt genau aus diesem Grund auch in dem Industrie Sektor zum Einsatz. Er ist unter anderem auch unter dem Namen des Delta Roboter bekannt. Das Gerüst dieses Roboterarm verfügt über eine sehr flexible und bewegliche Basis. Zudem begeistert er durch seine Vielzahl an Drehgelenken. Dies ermöglichen ihm unzählige komplexe Bewegungsabläufe. In dem Industrie Sektor ist der Parallelroboterarm für das Zusammensetzen von einzelnen Bauteilen verantwortlich.

Hinter den drei aufgelisteten Roboterarm Modellen verstecken sich die bekanntesten und zugleich auch meistverwendeten Roboterarme. Sie begeistern durch ihre absolute Vielfältigkeit am Einsatzort und eine hohe Genauigkeit und Sorgfalt beim Erfüllen der erteilten Arbeitsprozesse. Selbstverständlich gibt es noch weitere Typen des Roboterarms, die ebenfalls durch ihre individuellen Eigenschaften überzeugen.

Die Roboterhand – eine komplexe Verlängerung des Roboterarm

Die Roboterhand ist das Verlängerungsstück des Roboterarms. Nur sehr Wenige wissen, wie hilfreich die Roboterhand beim Ausführen der Arbeitsprozess ist. Sie erweitert nämlich den Bewegungsraum des Roboterarm. Zudem kann die Roboterhand kleine detailreiche Einzelprozesse übernehmen und diese mit höchster Sorgfalt und Genauigkeit ausführen. Die Roboterhand kann beispielsweise Greifen, Anheben oder Gewichte stemmen. Sie dient aber auch als sogenannter Saugnapf, was vor allem in der Schwermetall Industrie von großer Bedeutung ist. Die Roboterhand steigert durch ihren Einsatz die Produktivität des Roboterarms. Dies ist für ein Betrieb oder ein Unternehmen sehr entscheidend, da dadurch in derselben Zeit mehr Teilprozesse durchgeführt werden können.

Der Roboterarm kann durch seine komplexe Bauweise eine Vielzahl von Arbeitsprozessen nicht nur erleichtern, sondern auch komplett übernehmen. Dies spielt vor allem in der Logistik und Industrie eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund kommt der Roboterarm hier verstärkt zu seinem Einsatz.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here